Hauptmenu

Ausbildung zum/zur interkulturellen Trainer/-in

Zertifikatskurs

Interkulturelle Handlungskompetenzen werden in vielen Berufsfeldern nachgefragt und immer mehr für bestimmte Tätigkeiten vorausgesetzt. Wie lehrt man interkulturelle Kompetenzen? Wie gestalte ich als zukünftige Trainerin/zukünftiger Trainer meine Angebote theoretisch fundiert, didaktisch systematisch und methodisch versiert? Wie spreche ich meine Zielgruppen an und erreiche die jeweiligen Lernziele? Um für Interkulturalität zu sensibilisieren und dabei die ihr innewohnenden Dimensionen zu berücksichtigen, lernen Sie in unserem Kurs unterschiedliche, den Lernzielen angemessene Inhalte mit effektiven Techniken (unter anderem Rollenspiel, Simulationen, teamzentrierte Prozessmoderationen).

Die Fortbildung richtet sich an Menschen mit einer grundlegenden pädagogischen Ausbildung, die für Unternehmen und Organisationen im Bereich des Sozial-, Bildungs- und Kulturwesens sowie der öffentlichen Verwaltung interkulturelle Trainings anbieten möchten. Sie wollen die interkulturelle Öffnung dieser Institutionen stärken.

Die Abschlussprüfung zum Erhalt des Zertifikats beinhaltet die Präsentation eines zuvor im Kursverlauf entwickelten, betreuten Projekts sowie eine ausgearbeitete Abschlussarbeit.

Inhalte

1: Einführung in die interkulturelle Trainingsarbeit

  • Einführung in die Methodik und Didaktik
  • Trainerrolle, Kulturbegriffe und Umgang mit Vielfalt

2: Interkulturelle Kommunikation

  • Wahrnehmung und Realitätskonstruktionen
  • Sprache, Kommunikationskonventionen und Critical Incidents

3: Erstellung von Trainingsdesigns

  • Zielgruppen- und Bedarfsanalyse, Ressourcen- und Prozessorientierung
  • Methoden der Transfergestaltung

4: Erprobung der interkulturellen Trainerrolle

  • Erfolgsfaktoren von Methoden, Übungen, Simulationen und Materialien
  • Durchführung eines eigenen Trainingsmoduls und Reflexion der Trainerrolle

5: Reflexion und Praxistransfer

  • Konfliktsituationen, Durchführung eines eigenständigen Trainingsmoduls
  • Reflexion und Transfer in die eigene Praxis

Kolloquium

Präsentation, Beratung der Projektarbeiten und Abschlussgespräch

Ihr Nutzen

Im Kurs erwerben Sie theoretische und didaktisch-methodische Kenntnisse.
  • Grundlagen des Trainerhandwerks
  • Grundlagen interkultureller Didaktik und Methodik
  • Aufbau von Evokationsübungen für affektive, kognitive sowie verhaltensbezogene interkulturelle Kompetenzen
  • Design von Sensibilisierungsprogrammen (Systematik modularer Zusammenstellung von Übungen und einzelnen Trainingseinheiten)

Dozentinnen/Dozenten

  • Angela Siebold, Dipl-Sozialpädagogin, Supervisorin, Demographieberaterin, Lehrbeauftragte Ev.FH Berlin
  • Sabine Grinda, Politikwissenschaftlerin, Organisationsberaterin, Trainerin, Supervisorin, Demografieberaterin, EFQM
Status
Anmeldeschluss erreicht 
Zeitraum
Donnerstag 17.05.2018 - Freitag 09.11.2018 
Dauer
12 Termine 
 
Kosten
1950,00 EUR  
Für Mitglieder im Paritätischen: 1790,00 EUR
Anmeldeschluss
16.05.2018 00:00 
Maximale Teilnehmerzahl 
16 
Nummer
1828010
Qualifizierungsart
Zertifikatskurs
Organisatorische Beratung 
Xenia Isik
Telefon: 0202 2822-225
E-Mail: isik@paritaet-nrw.org


Fachliche Beratung
Roman Gerhold
Telefon 0234 32589902
E-Mail: gerhold@paritaet-nrw.org
Ort
Multikulturelles Zentrum - Herbert-Siebold-Haus (IFAK e.V.)
Engelsburger Str. 168
44793 Bochum
Telefon: 0234 67221
E-Mail: ifak@ifak-bochum.de
Internet: http://ifak-bochum.de/


Übernachtungshinweis
Wenn Sie vor Ort übernachten möchten, wenden Sie sich bitte direkt an das Tagungshaus.
Zurück
zum Seitenanfang