Hauptmenu
Programm | Kursdetails

Rassismuskritik und Diskriminierungsschutz

Grundlagen und Kompetenzen für die Beratungspraxis für die Arbeit mit geflüchteten Menschen

Kooperation: Projekt Kompass F/ARIC-NRW und Paritätische Akademie LV NRW e.V.

Viele Beratungsstellen und -initiativen für geflüchtete Menschen sehen sich im Rahmen ihrer Arbeit vermehrt mit rassistischen Diskursen und vielfältigen Formen von Diskriminierung bezogen auf ihre Klientinnen und Klienten konfrontiert. Um dem im Arbeitsalltag angemessen begegnen zu können, bedarf es spezifischen Wissens über Felder, Formen und Auswirkungen von Rassismus und Diskriminierung sowie spezifischer Kompetenzen. Welche Anforderungen stellt ein rassismuskritischer und differenzsensibler Blick an die soziale Arbeit mit Geflüchteten? Und wie lassen sich diese in eine menschenrechtsorientierte und auf Partizipation ausgerichtete Beratungspraxis integrieren?

Ziel der zweiteiligen Fortbildung ist es zum einen, Grundlagenwissen im Themenfeld Rassismus und Diskriminierung zu vermitteln. Zum anderen erweitern die Teilnehmenden ihre Handlungskompetenzen und ihr Methodenwissen, um hinsichtlich Diskriminierung sowie rassistischen Denk- und Handlungsweisen im Kontext der sozialen Arbeit intervenieren und beraten zu können. Dabei geht es auch darum, die eigene Positionierung und Beratungspraxis aus einer rassismuskritischen und intersektionalen Perspektive in den Blick zu nehmen.
Zielgruppe des Seminars sind Fachkräfte der Flüchtlingssozialarbeit, Migrationsarbeit und der sozialen Arbeit im Kontext Flucht und Migration.

Das Seminar ist eine Kooperation mit dem Projekt "Kompass F - Kompetenzentwicklung im Diskriminierungsschutz für Flüchtlinge". Das Projekt wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!" wie auch dem Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration und von der Glücksspirale gefördert.

Inhalte

  • Einführung Rassismus(kritik) und Diskriminierung
  • Diskriminierung von Geflüchteten in Deutschland
  • Rassismus und Diskriminierung erkennen und benennen
  • (Menschen-)Rechtliche Grundlagen gegen Diskriminierung
  • Fachliche Grundlagen für eine diskriminierungssensible Arbeit
  • Beratungsrahmen zum Umgang mit Rassismus und Diskriminierung
  • Möglichkeiten von präventivem und reaktivem Handeln bei Diskriminierung
  • Interventionen im Diskriminierungsfall: individuell, strukturell und institutionell
  • Möglichkeiten der Verweis- und Co-Beratung
  • Ihr Nutzen

    Beraterinnen und Berater sind nach dem Seminar in der Lage, die eigene Arbeit rassismus- und differenzsensibel auszurichten. Sie können der Diskriminierung ihrer Klientinnen und Klienten mit Blick auf eigene zeitliche und fachliche Ressourcen angemessen begegnen.

    Fachliche Rückfragen: Lisa-Marie Rüther, Hartmut Reiners, Projekt Kompass F, Tel. 0221 31097260, kompassf@aric-nrw.de

Dozentinnen/Dozenten

  • Hartmut Reiners, Projektleitung "Kompass F - Kompetenzentwicklung im Diskriminierungsschutz für Flüchtlinge"
  • Lisa-Marie Rüther, Projektreferentin "Kompass F - Kompetenzentwicklung im Diskriminierungsschutz für Flüchtlinge"
Status
wenig Teilnehmer 
Zeitraum
Mittwoch 27.03.2019 - Mittwoch 10.04.2019 
Veranstaltungstage
Mi, Do 
Dauer
2 Tag 
 
Kosten
60,00 EUR  
Für Mitglieder im Paritätischen: 60,00 EUR
Anmeldeschluss
25.02.2019 00:00 
Maximale Teilnehmerzahl 
15 
Nummer
1924007
Qualifizierungsart
Seminar
Organisatorische Beratung 
Xenia Sofia Isik
Telefon: 0202 2822-225
E-Mail: isik@paritaet-nrw.org


Fachliche Beratung
David Eckhoff
Telefon 0202 2822-219
E-Mail: david.eckhoff@paritaet-nrw.org
Ort



Telefon:
E-Mail:
Internet:


Übernachtungshinweis
Wenn Sie vor Ort übernachten möchten, wenden Sie sich bitte direkt an das Tagungshaus.