Hauptmenu

Es ist nicht sicher, ob Veranstaltung "Innovationsprojekt Familie - Bildung - Zukunft" (Nr. 1933005) in den Warenkorb gelegt wurde. Bitte überprüfen Sie den Warenkorb und aktivieren Sie ggf. die Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers.


Forum 5: Sicherung von Fachkräften - Anforderungen an Familienbildung

Innovationsprojekt Familie - Bildung - Zukunft

Familienbildung zeichnet sich durch eine hohe fachliche Expertise, vertraute Strukturen, gesicherte Kontinuität und unbedingte Verlässlichkeit aus. Die Anforderungen an Familienbildung wachsen mit den gesellschaftlichen Veränderungen, verlangen zunehmend Flexibilität und fachliche Weiterentwicklung. Dem gegenüber stehen ein hoher Mangel an gut ausgebildeten Fachkräften als freie Mitarbeitende, eine kurze Ver-weildauer der freien Mitarbeitenden und der Wunsch nach gesicherten sozialversicherungspflichtigen Festanstellungen. Die langfristige Mitarbeit freier Dozent*innen und der damit verbundene Erfahrungs-, (Fortbildungs-)Wissens - und Qualitätszuwachs kann bei Fortbestehen der aktuellen Beschäftigungsentwicklung nicht mehr auf Dauer gesichert werden. Neue Modelle der Beschäftigung müssen entwickelt und geprüft werden, um prekäre Arbeitsverhältnisse abzuschaffen und zumindest eine Grundversorgung und die nötige Qualität zukünftig zu gewährleisten.

Gleichzeitig braucht es gut ausgebildetes hauptamtliches Personal, das fachlich, konzeptionell und wirtschaftlich das Fachgebiet Familienbildung steuert und entsprechend der Bedarfe weiterentwickelt. Neben dem notwendigen pädagogischen Fachwissen und den praktischen Kenntnissen der Erwachsenenpädagogik bedarf es hier spezieller Kompetenzen des Bildungs- und Finanzmanagements, der Netzwerk- und Gemeinwesenarbeit und der Projektsteuerung. Auch hier fehlen möglicherweise zukünftig Fachkräfte in ausreichender Zahl. Ursache dafür ist unter anderem, dass Familienbildung noch eine junge Profession ist und an den Hochschulen immer noch nicht zufriedenstellend implementiert ist.
Das Berufsfeld muss wissenschaftlich klar definiert, Standards festgelegt und von anderen Fachdiensten deutlich abgegrenzt werden.

Lösungsansätze für eine nachhaltige Fachkräfteentwicklung sollen im Forum gemeinsam mit Prof. Ute Müller-Giebeler diskutiert werden.

Information



Im Anschluss an das Forum sind Sie zum Mittagsimbiss eingeladen.
Die Anmeldung zu den Foren steht allen hauptamtlichen Mitarbeitenden der Familienbildung NRW offen, die Teilnahme ist kostenlos.
Die Foren finden im Rahmen des Innovationsprojektes der Landesarbeitsgemeinschaften der Familienbildung in NRW statt und werden vom

Status
fast ausgebucht 
Termin
Dienstag, 10.12.2019 
Dauer
1 Termin 
Uhrzeit
09:30 - 13:00 
Kosten
Kostenfrei
Anmeldeschluss
02.12.2019 00:00 
Nummer
1933005
Qualifizierungsart
Workshop
Organisatorische Beratung 
Martina Müllenborn
Telefon: 0202 2822-220
E-Mail: martina.muellenborn@paritaet-nrw.org


Fachliche Beratung
Vera Alice Schulze
Telefon 0202 2822-242
E-Mail: vera.schulze@paritaet-nrw.org
Ort
CVJM Düsseldorf
Graf-Adolf-Str. 102
40210 Düsseldorf
Telefon: 0211 17285-0
E-Mail: info@cvjm-duesseldorf.de
Internet: www.cvjm-duesseldorf.de/


Übernachtungshinweis
Wenn Sie vor Ort übernachten möchten, wenden Sie sich bitte direkt an das Tagungshaus.
Zurück
zum Seitenanfang