Hauptmenu
Programm | Kursdetails

Es ist nicht sicher, ob Veranstaltung "Weiterbildung für ganzheitliche Resilienzstärkung und Arbeitsmarktintegration" (Nr. 1826009) in den Warenkorb gelegt wurde. Bitte überprüfen Sie den Warenkorb und aktivieren Sie ggf. die Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers.


Selbstvermittlungscoaching

Weiterbildung für ganzheitliche Resilienzstärkung und Arbeitsmarktintegration

Selbstvermittlungscoaching NRWAls Mitarbeiterin bzw. Mitarbeiter von Arbeitsmarktdienstleistern und Jobcentern unterstützen Sie arbeitslose Menschen dabei, sich beruflich neu zu orientieren und eine geeignete Arbeit zu finden. Das ist sehr häufig mit starken Herausforderungen verbunden. Denn wer über lange Zeit ALG II bezieht, hat oft mit vielfältigen Problemen zu kämpfen. Auswirkungen zeigen sich auf gesundheitlicher Ebene, in der persönlichen Lebensgestaltung und auf dem Arbeitsmarkt. Oft gelingt eine dauerhafte Integration in Erwerbsarbeit nicht - trotz unterschiedlicher Aktivierungs- und Qualfizierungsangebote, weil die individuelle Lebens- und Bedürfnislage nicht ausreichend berücksichtigt wird. Hier setzt Selbstvermittlungscoaching an. Es stärkt die Selbstkompetenz der Arbeitssuchenden und fördert ihre Fähigkeit, den oftmals widrigen Lebensumständen mit zunehmender innerer Stärke zu begegnen.

Präventions-, Resilienz- und Gehirnforschung belegen es: Methoden, Haltungen und Rahmenbedingungen, die das (gehirngerechte) Lernen begünstigen, stärken zugleich die Selbstwirksamkeit und die Resilienz und sind damit gesundheitsfördernd - insbesondere bei Menschen, deren Selbstwirksamkeitserwartung sehr gering (geworden) ist.

Basierend auf den Konzepten der Selbstwirksamkeit (Albert Bandura) und der Resilienz (ursprünglich: Emmy Werner), werden Arbeitsuchende durch Selbstvermittlungscoaching dabei unterstützt, eine Arbeit zu finden, die ihren persönlichen Interessen und Fähigkeiten entspricht. Die speziell entwickelte Methode gibt Teilnehmenden durch "Schatzsuche in der eigenen Biografie" die Möglichkeit, ihre persönlichen Ressourcen und Fähigkeiten (neu) zu entdecken.

Durch Selbstvermittlungscoaching werden Selbstvertrauen, Bewältigungskompetenzen und Kommunikationsfähigkeit der Arbeitssuchenden gestärkt. Sie gewinnen Handlungskompetenzen, um informelle Suchwege sowie konventionelle und alternative Bewerbungsformen effizient zu nutzen. Zudem werden sie dabei unterstützt, ein persönliches Netzwerk aufzubauen und die Möglichkeiten des verdeckten Arbeitsmarktes zu erschließen. Zentrale Ziele von Selbstvermittlungscoaching in der Arbeit mit Arbeitssuchenden, sind Befähigung zu sozialer Teilhabe, Stärkung der Resilienz und nachhaltige Erwerbsintegration.

Die Weiterbildung wendet sich an Mitarbeitende von freien Trägern und Jobcentern, die interessiert sind, arbeitslose Menschen ganzheitlicher, systematischer und daher wirksamer zu unterstützen. In der Weiterbildung lernen Sie, Gruppen von Arbeitslosen zu leiten und mit ihnen Selbstvermittlungscoaching anzuwenden, ergänzt durch Einzelcoaching. Dafür lernen Sie die Grundlagen des Selbstvermittlungscoachings kennen und die Instrumente zu nutzen. Sie wenden die wichtigsten Methoden zunächst auf sich selbst an und reflektieren Ihre Erfahrungen so, dass Sie sie anschließend in Ihrer Arbeit mit den Arbeitssuchenden wirksam einsetzen können.
Selbstvermittlungscoaching ist ein Gruppenverfahren. Auch wenn Sie nicht unmittelbar entsprechende Gruppen einrichten können, eröffnet Ihnen die Weiterbildung eine erweiterte Perspektive auf Stärkung von Resilienz und eigenständige Jobsuche von Arbeitslosen.

Die Weiterbildung umfasst insgesamt 128 UStd.

Vier Präsenzmodule à 3 Tage96 UStd.
Drei Peergroup-Treffen à 4 UStd.12 UStd.
Ein (in Gruppen) selbst organisierter "Ausgehtag"/Einstieg in die Selbstvermarktung8 UStd.
Selbststudium12 Ustd.

Zentrale Inhalte der Weiterbildung

Modul 1: Grundlagen des Selbstvermittlungscoaching und Einstieg

  • Klären von Erwartungen, Regeln für die Zusammenarbeit
  • Grundlagen des SVC: Übersicht über die Module und Arbeitsformen
  • Resilienz - und was sie fördert
  • Kommunikation und Beratung - Grundlagen 1
  • Auswahl von Teilnehmenden
  • Teilnehmervereinbarung und Auftragsklärung
  • Selbstverständnis als SVCoach
  • Bedürfnisse und Motive, Absichten und Ressourcen: somatische Marker nutzen
  • Zeitsprung Nr. 1: persönliches Zielbild
  • Gruppenkompetenzen wirken: arbeiten mit Ideenkörben
  • Motivation und Ambivalenz

Modul 2: Orientierung 1 - Was ich anbieten will

  • Der verdeckte Arbeitsmarkt
  • Kommunikation und Beratung - Grundlagen 2
  • Der Kompass, die Raute und die Bausteine WAS - WO - WIE
  • Schatzsuche in der eigenen Biografie: Gute Geschichten
  • WAS-Baustein: Eigenschaften, Fähigkeiten, Wissen
  • Achtsamkeit - und was sie bewirken kann
  • WO-Baustein: Teil 1: Interessen
  • Orientierung und Dokumentation
  • Über eigene Interessen zum Netzwerk/Ausgehtage und Informationsgespräche

Modul 3: Orientierung 2 - Wo ich das anbieten will

  • Kommunikation und Beratung - Grundlagen 3
  • Fortsetzung: Gute Geschichten
  • Ideen generieren in Kombinationsrunden - Abschluss WAS-Baustein
  • Fortsetzung WO-Baustein: Rahmenbedingungen - Ärger und positive Sprache
  • Persönliche Werte und ihre Bedeutung - Abschluss WO-Baustein
  • Zeitsprung Nr. 2: das persönliche Szenario
  • Vorbereitung eines Ausgehtages (Durchführung und Auswertung vor Seminar 4!)

Modul 4: Hürden und Hemmnisse überwinden - Ziele erreichen

  • Rückblick: Ergebnisse und Erfahrungen des Ausgehtages
  • Das persönliche Szenario und seine Wirkungen
  • Ohne ist selten: Hürden, Hemmnisse und Stolpersteine benennen und bearbeiten
  • WIE - Baustein PIE: die Selbstvermarktungsstrategie
  • Unterwegs bleiben und was dabei hilft: Kontaktlisten, Arbeitspläne, Vereinbarungen
  • Wichtige Gespräche vorbereiten: Bedürfnisanalyse und Elevatorpitch
  • Dokumentation und Verbindlichkeit
  • Reflektion der eigenen Praxis
  • Vorbereitung auf die Zeit danach: Selbsthilfe mit SVC-Teams
  • Kursabschluss, persönliches Resümee und Transfer in den Alltag

Zielgruppe

Fachkräfte in der Feldern beruflicher Orientierung, Arbeitsvermittlung und Fallmanagement

Dozentinnen/Dozenten

Status
wenig Teilnehmer 
Zeitraum
Dienstag 10.04.2018 - Donnerstag 12.07.2018 
Dauer
12 Termine 
 
Kosten
1680,00 EUR  
Für Mitglieder im Paritätischen: 1400,00 EUR
Anmeldeschluss
11.03.2018 00:00 
Maximale Teilnehmerzahl 
20 
Nummer
1826009
Qualifizierungsart
Zertifikatskurs
Organisatorische Beratung 
Petra Kamp
Telefon: 0202 2822-238
E-Mail: kamp@paritaet-nrw.org


Fachliche Beratung
Werner Lüttkenhorst
Telefon 0174 3389401
E-Mail: luettkenhorst@paritaet-nrw.org
Ort
Jugendherberge Düsseldorf
Düsseldorfer Str. 1
40545 Düsseldorf
Telefon: 0211 55731-15
E-Mail: duesseldorf-tagungen@djh-rheinland.de
Internet: http://www.jugendherberge.de/de-de/jugendherbergen/duesseldorf442/portraet


Übernachtungshinweis
Wenn Sie vor Ort übernachten möchten, wenden Sie sich bitte direkt an das Tagungshaus.
Zurück
zum Seitenanfang