Hauptmenu

Frequently asked Questions - Häufig gestellte Fragen

Wann ist der Anmeldeschluss für das jeweilige Halbjahr?

Der Anmeldeschluss ist für das zweite Halbjahr immer Ende April. Für das erste Halbjahr des Folgejahres ist der Anmeldeschluss Ende Oktober.


Wie hoch sind die Zuschüsse zu den Veranstaltungen?

Der Aufwendungsersatz pro Teilnahmetag im Rahmen der Sonderförderung beträgt zurzeit 23,00 € brutto für Erwachsene und Kinder. Der Aufwendungsersatz pro Teilnahmetag im Rahmen der Kinderförderung beträgt zurzeit 23,00 € brutto für Kinder und Betreuer. Für Erwachsene gilt ein Aufwandsersatz von 13,80 € netto je Teilnahmetag.


Wie erfahre ich die Höhe der Mittel, die uns als Mitveranstalter in einem Jahr zur Verfügung steht?

Die „Kontodaten“ Ihrer WbG-Mittel bekommen Sie in der Online-Kursverwaltung angezeigt.

Kontoauszug Anschauungsgrafik

Zu Beginn des ersten Halbjahres (Januar) senden wir Ihnen folgende Informationen:

  • Die Mitteilung über Höhe der Planungssicherheit
  • Die Einladung zu den PAREKO

Zu Beginn des zweiten Halbjahres (Juli) senden wir Ihnen diese Informationen:

  • Die Mitteilung über Höhe des Jahresbudgets
  • Die Mitteilung des Termins für die Planungsrunde 2. Halbjahr
  • Die Einladung zu den PAREKO

Kann es passieren, dass trotz Mittelzusage und Sammelabrechnung keine Zuschüsse überwiesen werden?

Ja, aber nur in dem Fall, wenn die Teilnahmebeiträge die Kurskosten abdecken oder Sie keine oder unzureichende Kosten für den Kurs geltend machen.


Wie kann ich Kursvorschläge über das Internet eingeben?


Sie benötigen für die Anmeldung einmalig ein Login und Passwort. Diese können Sie hier bequem einrichten. Nach der Freischaltung durch uns erhalten Sie eine E-Mail-Mitteilung und können sich mit Ihrem Login und Password einloggen.

Bitte beachten Sie, dass Sie die Daten zwar jederzeit ansehen, aber jeweils nur in den Anmeldemonaten April bzw. Oktober neu anlegen oder editieren können.

Muss ich Internet-Kursvorschläge auch noch schriftlich einreichen?

Nein. Sobald Sie den Kursvorschlag im Internetformular abgespeichert haben, ist er in unserer Datenbank vorhanden und steht uns zur weiteren Bearbeitung zur Verfügung.

Im Gegenteil: Wenn Sie uns die Kursvorschläge auch noch schriftlich zusenden, besteht bei der großen Zahl zu verarbeitender Vorschläge die Gefahr, dass wir sie doppelt erfassen.

Bis wann muss ich meine Kurse abrechnen?

Ihre Abrechnungen benötigen wir jeweils bis spätestens 31. Juli und 15. Januar.


Was ist der Unterschied zwischen U- und T-Formularen?


Das U steht für Unterrichtsstunden.
Für das Paritätische Akademie NRW - Familienbildung gilt dieses Formular nicht.

Das T steht für Internatsveranstaltung.
Diese wird angesetzt bei Kursen, die an mindestens zwei aufeinander folgenden Tagen mit mind. zwölf Unterrichtsstunden stattfinden. Hier werden die Tage und die Anzahl der TN gefördert. Förderung des Internatstages mit 13,80 € am Tag pro Teilnehmer/-in.


Was ist der Unterschied zwischen Formular E und dem Häkchen bei "Qualifikation des Ehrenamtes" bei Formular U?

Wenn eine Veranstaltung sich ausschließlich an Ehrenamtler/-innen richtet und auch die sonstigen Kriterien für Ehrenamtsförderung erfüllt, können Sie diese aus einem separaten "Fördertopf" bezuschussen lassen. Zu den besonderen Förderungsvoraussetzungen bei der Ehrenamtsförderung gibt Ihnen Xenia Fernandez nähere Auskunft.

Wenn eine nach Unterrichtsstunden geförderte Veranstaltung (Formular U) auch (aber nicht ausschließlich!) für Ehrenamtler/innen als Zielgruppe in Frage kommt, können Sie dies im Formular U mit dem Häkchen markieren. Dies hat später für die Interessent/-innen bei der Suche nach Angeboten eine Funktion als Suchkriterium. (Bei einem E-Kurs wird diese Markierung automatisch vorgenommen.)


Wie erstelle ich eine Sammelabrechnung?

Die Sammelabrechnung finden Sie in der Online-Kursverwaltung unter Service zum Downloaden.

Sammelabrechnung Anschauungsgrafik

Wie berechne ich Verwaltungskosten?

Verwaltungskosten sind z. B. Büromiete, Energie- und Telefonkosten, Büromaterial, Porto, Kosten für Verwaltungspersonal.

Pro Unterrichtsstunde oder Teilnahmetag kann eine Verwaltungspauschale eingesetzt werden, die von Ihnen als Mitveranstalter aus Ihren Gesamtverwaltungskosten ermittelt wird. Die Verwaltungskostenpauschale muss, da sie nicht über Einzelbelege nachgewiesen werden kann, über die Jahresabrechnung zu belegen sein.

Sie müssen darauf achten, dass nur Aufwendungen berücksichtigt werden, die die Weiterbildung betreffen und nicht anderweitig öffentlich finanziert werden.

Wir empfehlen Ihnen, diese Pauschale einmal jährlich zu berechnen und eine Kopie dieser Berechnung zu Ihren Belegen über die Kosten für Weiterbildungsveranstaltungen zu heften.