Programm | Kursdetails
Zentral ist die traumapädagogische Haltung in der Arbeit mit Kindern, Nicht die Kinder sind verrückt (oder unartig oder böse) sondern das, was sie erlebt, durchlebt und überlebt haben. Für die Unterstützung Betroffener und ihrer Eltern werden ein erweitertes pädagogisches Verständnis und Verstehen von Trauma, dem traumatichen Prozess und mögliche Folgen von Traumatisierung benötigt. Es werden Handlungsansätze für den pädagogischen Alltag vermittelt.

Sie erhalten rechtszeitig den Zugangscode zur Teilnahme an der Veranstaltung.

TECHNISCHER HINWEIS
Das Seminar findet Online via ZOOM statt. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein Internetzugang sowie ein entsprechendes Endgerät. Wir empfehlen einen PC oder Laptop mit einem aktuellen Browser. Alternativ ist der Zugang auch mit dem Smartphone oder Tablet (via App) möglich. Für Ton und Bild sind Mikrofon und Kamera erforderlich, in Laptops und mobilen Endgeräten ist beides in der Regel verbaut. Falls Sie kein Mikrofon/Headset besitzen, können Sie sich per Telefon zuschalten.

Wenn die coronabedingte Situation es zulässt, ist eine Durchführung in Präsenz möglich.

Barrierefreiheit

Verschiedene Menschen besuchen unsere Kurse. Wir bemühen uns um Barrierefreiheit, damit alle Teilnehmenden einen leichten Zugang haben. Das betrifft zum Beispiel den Veranstaltungsort und das betrifft auch die Sprache. Es betrifft auch das Vorgehen und die Materialien.

Bitte melden Sie sich bei unserem Kooperations-Partner, wenn Sie besondere Bedarfe haben. Wir können gemeinsam überlegen, ob und wie eine Teilnahme möglich ist.