Programm | Kursdetails
Eine Sucht oder ein riskanter Konsum stellt für die Betroffenen, Angehörige und das gesamte Hilfesystem eine große Herausforderungen dar. Trotz aller Sensibilisierung und Aufklärung in den letzten Jahren, nehmen auch heute noch die meisten Betroffenen Hilfsangebote erst dann wahr, wenn der soziale und gesundheitliche Druck massiv ist. Bis zu diesem Zeitpunkt vergehen in der Regel mehrere Jahre, die Schäden sind groß, der Weg aus der Sucht ist entsprechend aufwendig. Aus diesem Grunde ist eine Suchterkrankung ein Querschnittsthema für das gesamte Sozial- und Gesundheitswesen. Es betrifft alle Bereiche, von der Kinder- und Jugendarbeit, die mit Kindern aus suchtbelasteten Familien arbeiten, über Beratungsangebote und Fachkliniken für Schwerstabhängige, bis hin zu den Fachkräften im Altenheimen, die medikamentenabhängige Senioren pflegen. Der Raum dazwischen ist sehr groß.

In diesem Online-Seminar erarbeiten wir daher gemeinsam einen fachlichen Blick darauf, wie Suchterkrankungen weit ab vom gängigen Klischee im Alltag aussehen und welche fachlichen Handlungsmöglichkeiten wir haben, um die Betroffenen professionell zu unterstützen.
Das Online-Grundlagenseminar ist an alle ehrenamtlichen und professionellen Fachkräfte gerichtet, die mit Suchterkrankten und den damit verbundenen Herausforderungen bei ihrem Engagement rechnen sollten und eventuell schon Erfahrungen mit dem Thema gemacht haben. Es ist an Berufseinsteiger*innen und Praxiserfahrene in der Suchthilfe gerichtet.

Inhalte

  • Einfluss von Geschlecht, Alter, sozialer Lage und kulturellem Hintergrund auf Suchtentstehung
  • zielgruppenspezifische Hilfsangebote
  • fachliche und wissenschaftliche Netzwerke
  • sinnvolle Zielsetzungen für Betroffenen

Ihr Nutzen

In diesem Online-Seminar lernen Sie die Grundlagen einer Suchterkrankung kennen. Sie sind für das Thema sensibilisiert und mit den vorgestellten Handlungsoptionen vertraut.

Das Seminar findet an zwei Abenden statt. Die Fortbildung richtet sich ausschließlich an Mitgliedsorganisationen des Paritätischen NRW.

Technischer HinweisZur Teilnahme benötigen Sie eine stabile Internetverbindung sowie ein entsprechendes Endgerät. Wir empfehlen einen PC oder Laptop mit einem aktuellen Browser. Alternativ ist der Zugang auch mit dem Smartphone oder Tablet (via App) möglich. Für Ton und Bild sind Mikrofon und Kamera erforderlich, in Laptops und mobilen Endgeräten ist beides in der Regel verbaut. Falls Sie kein Mikrofon/Headset besitzen, können Sie sich per Telefon zuschalten.
Einige Tage vor dem Termin erhalten Sie eine separate E-Mail, in der alle Zugangsdaten, Einwahlnummer und Link sowie ergänzende Informationen enthalten sind. Ein technischer Support wird Ihnen während der Veranstaltung ebenfalls zur Verfügung stehen.

Barrierefreiheit

Sie benötigen ein barrierefreies Angebot? Kontaktieren Sie uns. Gern setzen wir uns dafür ein, dass Sie bestmöglich teilnehmen können.