Programm | Kursdetails
Traumapädagogik und GewaltpräventionTraumapädagogik und GewaltpräventionIn helfenden Berufen stehen Fachkräfte häufig vor der Herausforderung, mit Menschen in belasteten Lebenssituationen zu arbeiten, die über ganz individuelle Bedürfnisse, aber auch ganz besondere Ressourcen verfügen. In diesem Online Seminar erhalten Sie einen Überblick über Strategien zum professionellen Umgang mit dieser Zielgruppe, ohne dass Sie als Fachkraft zu sehr belastet werden. Neben psychisch belasteten Klient*innen richten wir den Blick auch auf Personen und Familien mit individuellen und erlebten Belastungen durch Behinderung, Krankheit, Diskriminierung und Alter.

Inhalte

  • Typische Beispiele von belasteten Klient*innen in unterschiedlichen Settings
  • Dynamik in der Helfer*innenbeziehung
  • Sekundäre Traumatisierung/Belastung
  • Dramadreieck zum Verständnis der Opfer-, Täter*innen- und Retter*innenrollen
  • Stressmanagement
  • Möglichkeiten zur Selbstfürsorge

Ihr Nutzen

Durch das Online-Seminar erhalten Sie konkrete Anregungen und Handreichungen für Ihren Arbeitsalltag mit Klient*innen aus belasteten Lebenssituationen. Der interaktive Austausch durch Fragen, Beispiele und Ideen mit den Teilnehmer*innen runden das Online-Seminar ab.

Ergänzend zu den Einführungsseminaren zu den Grundlagen der Traumapädagogik und den Grundlagen zur Gewaltprävention können Sie Ihre Kompetenzen in verschiedenen Seminaren mit traumapädagogischen und gewaltpräventiven Schwerpunkten arbeitsfeld- und zielgruppenspezifisch vertiefen. Sobald Sie Angebote im Umfang von insgesamt 100 Unterrichtseinheiten absolviert haben, erhalten Sie das Zertifikat "Fachkraft für Traumapädagogik und Gewaltprävention" der Paritätischen Akademie NRW. Die Seminare sind einzeln buchbar und müssen nicht in chronologischer Reihenfolge besucht werden