Programm | Kursdetails
Die (fast ausschließliche) Orientierung der Behindertenhilfe in den letzten zehn Jahren an Selbstbestimmung, Teilhabe und Inklusion hat eine Veränderung der Gruppe der Betroffenen mit Unterstützungsbedarf zur Folge gehabt, die gleichzeitig deutlich selbstbewusster ihre Er-wartungen, Bedürfnisse und Wünsche formulieren.

In der Praxis bedeutet dies für uns als Begleiter*innen, dass Menschen mit einem größeren Unterstützungsbedarf, unseren professionellen Alltag prägen, ja, manchmal scheinbar be-stimmen. Zudem zeigen sie deutlich häufiger herausfordernde Verhaltensweisen.

Dies führt neben unverändert erfüllenden und bestärkenden Momenten in der alltäglichen Begleitung auch zu anstrengenden, belastenden und angespannten Situationen zwischen den Betroffen, aber auch zwischen uns und einzelnen begleiteten Menschen.

Verbunden sind die-se Erfahrungen manchmal mit Gefühlen von Stress, Ärger, Wut einerseits und Enttäuschung oder Ohnmacht andererseits.

Barrierefreiheit

Verschiedene Menschen besuchen unsere Kurse. Wir bemühen uns um Barrierefreiheit, damit alle Teilnehmenden einen leichten Zugang haben. Das betrifft zum Beispiel den Veranstaltungsort und das betrifft auch die Sprache. Es betrifft auch das Vorgehen und die Materialien.

Bitte melden Sie sich bei unserem Kooperations-Partner, wenn Sie besondere Bedarfe haben. Wir können gemeinsam überlegen, ob und wie eine Teilnahme möglich ist.