Programm | Kursdetails
Menschen mit Behinderung sind in Bezug auf Ihre Sexualität oftmals auf die Assistenz und Unterstützung Dritter angewiesen. Egal ob es um die Vermittlung von Informationen oder die Unterstützung in der Kontaktaufnahme, die Bewältigung von Distanzen oder die Beantwortung brennender Fragen geht.

Gerade in Bezug auf die Vielfalt von Lebensmöglichkeiten und die Entwicklung von Persönlichkeitspotenzialen spielt die Haltung und das Wissen der beratenden oder angefragten Personen eine große Rolle und macht gegebenenfalls die Sexualität geistig behinderter Menschen schnell zu einer verhinderten Sexualität.

Zahlreiche Begriffe wollen mit Informationen gefüllt werden: Trans*, Intersexualität, Queer - und eigene Fragen drängen sich auf. Diesen Fragen wollen wir uns in diesem Seminar widmen, die eigene Haltungen beleuchten und Handlungssicherheiten für den Umgang im Alltag bekommen. Wie können wir die Menschen mit denen wir arbeiten bestmöglich unterstützen?

Ziele:
- Informationsvermittlung
- Handlungssicherheit in der Unterstützung und Beantwortung von Fragen
- Akzeptanz und Wissen zu vielfältigen Lebensmöglichkeiten

Dozent*in

Kathrin Wegmann

Programm | Kursdetails
Menschen mit Behinderung sind in Bezug auf Ihre Sexualität oftmals auf die Assistenz und Unterstützung Dritter angewiesen. Egal ob es um die Vermittlung von Informationen oder die Unterstützung in der Kontaktaufnahme, die Bewältigung von Distanzen oder die Beantwortung brennender Fragen geht.

Gerade in Bezug auf die Vielfalt von Lebensmöglichkeiten und die Entwicklung von Persönlichkeitspotenzialen spielt die Haltung und das Wissen der beratenden oder angefragten Personen eine große Rolle und macht gegebenenfalls die Sexualität geistig behinderter Menschen schnell zu einer verhinderten Sexualität.

Zahlreiche Begriffe wollen mit Informationen gefüllt werden: Trans*, Intersexualität, Queer - und eigene Fragen drängen sich auf. Diesen Fragen wollen wir uns in diesem Seminar widmen, die eigene Haltungen beleuchten und Handlungssicherheiten für den Umgang im Alltag bekommen. Wie können wir die Menschen mit denen wir arbeiten bestmöglich unterstützen?

Ziele:
- Informationsvermittlung
- Handlungssicherheit in der Unterstützung und Beantwortung von Fragen
- Akzeptanz und Wissen zu vielfältigen Lebensmöglichkeiten

Dozent*in

Kathrin Wegmann