Programm | Kursdetails
Menschen mit einer körperlichen, geistigen und/oder seelischen Behinderung haben einen gesetzlichen Anspruch auf Hilfe und Unterstützung. Die individuelle Bedarfsermittlung ist das wesentliche Instrument, um herauszufinden, welche Hilfen sie benötigen, und diese dann in geeignete Ziele und Maßnahmen umzusetzen.
Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) hat beschlossen, ab 2018 diesen Bedarf in einem einheitlichen Instrument zu erfassen. Damit werden die bisherigen Erhebungsbögen IHP 3.1. im Rheinland abgelöst.

Das Seminar ist an alle Hilfeplaner*innen im Rheinland gerichtet. In unserer Tagesveranstaltung möchten wir Sie im Umgang mit den Besonderheiten des neuen Bedarfsermittlungsinstrumentes sowie den Grundlagen der ICF vertraut machen.

Bitte beachten Sie: Das neue Bedarfsermittlungsinstrument des Landschaftsverbandes gilt zwar ab 1. Januar 2018. Allerdings gibt es eine Übergangszeit (bis wann ist zurzeit unklar), in der die alten Instrumente weiter gelten. Wir werden dies in unserem Angebot berücksichtigen.

Inhalte

  • Die individuelle Bedarfsermittlung der Landschaftsverbände ab 2018
  • Die internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) zur Beschreibung der Komponenten von Gesundheit

Ihr Nutzen

Als Grundlage einer gelungenen Bedarfsermittlung entwickeln Sie in dieser Tagesveranstaltung ein anderes Verständnis von Behinderung, Planung und Ermittlung notwendiger Leistungen. Sie sind in der Lage, Bedarfe auf der Basis der ICF zu planen und Ziele sowie Maßnahmen S.M.A.R.T. zu formulieren.

Dozent*in

Irene Börstler

Dipl.-Sozialpädagogin
weitere Informationen

Programm | Kursdetails
Menschen mit einer körperlichen, geistigen und/oder seelischen Behinderung haben einen gesetzlichen Anspruch auf Hilfe und Unterstützung. Die individuelle Bedarfsermittlung ist das wesentliche Instrument, um herauszufinden, welche Hilfen sie benötigen, und diese dann in geeignete Ziele und Maßnahmen umzusetzen.
Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) hat beschlossen, ab 2018 diesen Bedarf in einem einheitlichen Instrument zu erfassen. Damit werden die bisherigen Erhebungsbögen IHP 3.1. im Rheinland abgelöst.

Das Seminar ist an alle Hilfeplaner*innen im Rheinland gerichtet. In unserer Tagesveranstaltung möchten wir Sie im Umgang mit den Besonderheiten des neuen Bedarfsermittlungsinstrumentes sowie den Grundlagen der ICF vertraut machen.

Bitte beachten Sie: Das neue Bedarfsermittlungsinstrument des Landschaftsverbandes gilt zwar ab 1. Januar 2018. Allerdings gibt es eine Übergangszeit (bis wann ist zurzeit unklar), in der die alten Instrumente weiter gelten. Wir werden dies in unserem Angebot berücksichtigen.

Inhalte

  • Die individuelle Bedarfsermittlung der Landschaftsverbände ab 2018
  • Die internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) zur Beschreibung der Komponenten von Gesundheit

Ihr Nutzen

Als Grundlage einer gelungenen Bedarfsermittlung entwickeln Sie in dieser Tagesveranstaltung ein anderes Verständnis von Behinderung, Planung und Ermittlung notwendiger Leistungen. Sie sind in der Lage, Bedarfe auf der Basis der ICF zu planen und Ziele sowie Maßnahmen S.M.A.R.T. zu formulieren.

Dozent*in

Irene Börstler

Dipl.-Sozialpädagogin
weitere Informationen