Programm | Kursdetails
Das neue Teilhaberecht beruht im Wesentlichen auf dem „Gesetz zur Stärkung der Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung“ (Das Bundesteilhabegesetz - BTHG)“. Hauptgegenstand der bisherigen Reform war der erste Teil des neunten Buches des Sozialgesetzbuches (SGB IX), der die Ziele und allgemeinen Grundsätze des Rechts der Rehabilitation und Teilhabe von Menschen mit Behinderung enthält, sowie das Recht der Eingliederungshilfe, das zum 1. Januar 2020 vom SGB XII (Sozialhilferecht) in das SGB IX überführt worden ist. Weitere bereits erfolgte maßgebliche Änderungen finden sich insbesondere im Sozialhilferecht (SGB XII).

Im Seminar bekommen die Teilnehmenden einen umfassenden Überblick über die wichtigsten Änderungen im Rehabilitations- und Teilhaberecht und im Sozialhilferecht. Es ist an alle gerichtet, die in der Behindertenhilfe tätig sind.

Inhalte

  • der neue Behinderungsbegriff
  • die neuen Grundsätze des Reha-Rechts
  • die erweiterten Leistungsgruppen
  • die einzelnen Reha- und Teilhabeleistungen
  • die Änderungen im Zuständigkeitsklärungsverfahren
  • die neue Genehmigungsfiktion
  • das neue Teilhabeplan- und Gesamtplanverfahren
  • die Änderungen durch die personenzentrierte Ausrichtung der Eingliederungshilfe
  • die Änderungen bei der Einkommens- und Vermögensheranziehung

Ihr Nutzen

Das Seminar bringt Sie auf den aktuellen Stand zum neuen Teilhaberecht. Sie sind vertraut mit der neuen Systematik des Rehabilitations- und Teilhaberechtes, den veränderten Zuständigkeitsregelungen der Reha-Träger, den neuen Verfahrens-regelungen, den reformierten Teilhabeleistungen und den Auswirkungen der neuen Personenzentrierung auch auf die existenzsichernden Leistungen.

Dozent*in

Martina Steinke

Rechtsanwältin
weitere Informationen

Programm | Kursdetails
Das neue Teilhaberecht beruht im Wesentlichen auf dem „Gesetz zur Stärkung der Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung“ (Das Bundesteilhabegesetz - BTHG)“. Hauptgegenstand der bisherigen Reform war der erste Teil des neunten Buches des Sozialgesetzbuches (SGB IX), der die Ziele und allgemeinen Grundsätze des Rechts der Rehabilitation und Teilhabe von Menschen mit Behinderung enthält, sowie das Recht der Eingliederungshilfe, das zum 1. Januar 2020 vom SGB XII (Sozialhilferecht) in das SGB IX überführt worden ist. Weitere bereits erfolgte maßgebliche Änderungen finden sich insbesondere im Sozialhilferecht (SGB XII).

Im Seminar bekommen die Teilnehmenden einen umfassenden Überblick über die wichtigsten Änderungen im Rehabilitations- und Teilhaberecht und im Sozialhilferecht. Es ist an alle gerichtet, die in der Behindertenhilfe tätig sind.

Inhalte

  • der neue Behinderungsbegriff
  • die neuen Grundsätze des Reha-Rechts
  • die erweiterten Leistungsgruppen
  • die einzelnen Reha- und Teilhabeleistungen
  • die Änderungen im Zuständigkeitsklärungsverfahren
  • die neue Genehmigungsfiktion
  • das neue Teilhabeplan- und Gesamtplanverfahren
  • die Änderungen durch die personenzentrierte Ausrichtung der Eingliederungshilfe
  • die Änderungen bei der Einkommens- und Vermögensheranziehung

Ihr Nutzen

Das Seminar bringt Sie auf den aktuellen Stand zum neuen Teilhaberecht. Sie sind vertraut mit der neuen Systematik des Rehabilitations- und Teilhaberechtes, den veränderten Zuständigkeitsregelungen der Reha-Träger, den neuen Verfahrens-regelungen, den reformierten Teilhabeleistungen und den Auswirkungen der neuen Personenzentrierung auch auf die existenzsichernden Leistungen.

Dozent*in

Martina Steinke

Rechtsanwältin
weitere Informationen