Programm | Kursdetails
Gute Arbeit - Paritätischer NRWDie Dienstplangestaltung in einer Kita wird zunehmend komplexer: es gibt längere Öffnungszeiten, eine steigende Zahl an Teilzeitbeschäftigten, mehr Kinder in der Übermittag-Betreuung und schwankende Buchungszeiten, die zu unterschiedlichen Personalstunden führen. Zudem ist nicht nur die formale Ebene der Vorgaben und Personalstunden zu beachten. Häufig spielen in die Dienstplangestaltung auch kollegiale Aspekte hinein, da unterschiedliche „Kröten“ und „Bonbons“ zu verteilen sind, die von Ihren Mitarbeiter*innen zum Teil sehr individuell bewertet werden. Um den Anforderungen in Ihrer Einrichtung gerecht zu werden, braucht es flexible und bedarfsgerechte Dienstpläne.

In dieser Fortbildung erarbeiten wir gemeinsam, wie ein solcher Dienstplan gestaltet werden kann. Dazu lernen Sie ein Modell der gezielten Bedarfsanalyse kennen, um den tatsächlichen Betreuungsbedarf der Kinder zu ermitteln. Dabei werden auch die unterschiedlichen Aufgaben und Tätigkeitsbereiche der pädagogischen Fachkräfte bei der Planung der Dienstzeiten berücksichtigt. Hierfür erhalten Sie neben einem fachlichen Input die Gelegenheit, die gelernte Methode anhand eines Beispiels selbst zu erarbeiten und im kollegialen Austausch eigene Beispiele und Fragen einzubringen.

Inhalte

  • Konkrete Bedarfsanalyse anhand der Betreuungsbedarfe der Kinder
  • Exemplarischer Aufbau eines flexiblen Dienstplanes
  • Austausch zu den Hürden der Dienstplangestaltung

Ihr Nutzen

Sie erwerben Fach- und Methodenwissen, um den Personaleinsatz in Ihrer Einrichtung kompetent planen zu können. Sie erhalten Handlungssicherheit darin, flexible und bedarfsgerechte Dienstpläne in der Kindertagesstätte zu gestalten.

Dozent*in

Petra Lahrkamp

Dipl.-Sozialpädagogin, Systemische Familientherapeutin und Beraterin (DGSF)
weitere Informationen

Programm | Kursdetails
Gute Arbeit - Paritätischer NRWDie Dienstplangestaltung in einer Kita wird zunehmend komplexer: es gibt längere Öffnungszeiten, eine steigende Zahl an Teilzeitbeschäftigten, mehr Kinder in der Übermittag-Betreuung und schwankende Buchungszeiten, die zu unterschiedlichen Personalstunden führen. Zudem ist nicht nur die formale Ebene der Vorgaben und Personalstunden zu beachten. Häufig spielen in die Dienstplangestaltung auch kollegiale Aspekte hinein, da unterschiedliche „Kröten“ und „Bonbons“ zu verteilen sind, die von Ihren Mitarbeiter*innen zum Teil sehr individuell bewertet werden. Um den Anforderungen in Ihrer Einrichtung gerecht zu werden, braucht es flexible und bedarfsgerechte Dienstpläne.

In dieser Fortbildung erarbeiten wir gemeinsam, wie ein solcher Dienstplan gestaltet werden kann. Dazu lernen Sie ein Modell der gezielten Bedarfsanalyse kennen, um den tatsächlichen Betreuungsbedarf der Kinder zu ermitteln. Dabei werden auch die unterschiedlichen Aufgaben und Tätigkeitsbereiche der pädagogischen Fachkräfte bei der Planung der Dienstzeiten berücksichtigt. Hierfür erhalten Sie neben einem fachlichen Input die Gelegenheit, die gelernte Methode anhand eines Beispiels selbst zu erarbeiten und im kollegialen Austausch eigene Beispiele und Fragen einzubringen.

Inhalte

  • Konkrete Bedarfsanalyse anhand der Betreuungsbedarfe der Kinder
  • Exemplarischer Aufbau eines flexiblen Dienstplanes
  • Austausch zu den Hürden der Dienstplangestaltung

Ihr Nutzen

Sie erwerben Fach- und Methodenwissen, um den Personaleinsatz in Ihrer Einrichtung kompetent planen zu können. Sie erhalten Handlungssicherheit darin, flexible und bedarfsgerechte Dienstpläne in der Kindertagesstätte zu gestalten.

Dozent*in

Petra Lahrkamp

Dipl.-Sozialpädagogin, Systemische Familientherapeutin und Beraterin (DGSF)
weitere Informationen