Programm | Kursdetails
Gute Arbeit - Paritätischer NRWMiteinander zu streiten gehört zu unserem Leben wie miteinander zu lachen. Dennoch ist der Umgang mit Konflikten für viele Menschen schwierig. Wir spüren Konflikte oft schon, bevor sie eskalieren. Dennoch schauen wir häufig weg oder wissen nicht, was wir am besten machen sollen. Warum ist das so? Was können wir tun, um die Veränderungsenergie, die in jedem Konflikt steckt, positiv zu nutzen? Was ist Win-win in einer Auseinandersetzung und geht das überhaupt?

Inhalte

  • Sinn und Nutzen von Mediation und Konfliktmanagement
  • Konflikttypen und die evolutionären Hintergründe von Streitverhalten
  • Glaubenssätze, "wunde Punkte" und andere Einflüsse auf das Konfliktgeschehen
  • Konfliktmanagement: vorbeugend und deeskalierend handeln
  • Anwendung mediativer Kompetenz im Alltag: die Sherlock-Holmes-Strategie und andere
  • Bedürfnisorientierte Kommunikation und Konfliktlösekompetenz

Ihr Nutzen

In diesem Seminar erarbeiten Sie Antworten auf Fragen zu Konfliktgefahren und Konflikten. Sie erkennen die psychologischen Hintergründe im Streitverhalten und kennen den Sinn und Nutzen von Konflikten in zwischenmenschlichen Kontakten. Sie reflektieren Ihr eigenes Konfliktverhalten und wenden Hilfsmittel aus der Mediation an, um Konfliktenergien lösungsorientiert zu nutzen. Nach dem Seminar wissen Sie, wie Sie Brücken der Verständigung bauen, anstatt Teil des Konflikts zu werden.

Dozent*in

Annika Landgraeber

Dipl.-Psychologin, Mediatorin, Konfliktberaterin
weitere Informationen

Programm | Kursdetails
Gute Arbeit - Paritätischer NRWMiteinander zu streiten gehört zu unserem Leben wie miteinander zu lachen. Dennoch ist der Umgang mit Konflikten für viele Menschen schwierig. Wir spüren Konflikte oft schon, bevor sie eskalieren. Dennoch schauen wir häufig weg oder wissen nicht, was wir am besten machen sollen. Warum ist das so? Was können wir tun, um die Veränderungsenergie, die in jedem Konflikt steckt, positiv zu nutzen? Was ist Win-win in einer Auseinandersetzung und geht das überhaupt?

Inhalte

  • Sinn und Nutzen von Mediation und Konfliktmanagement
  • Konflikttypen und die evolutionären Hintergründe von Streitverhalten
  • Glaubenssätze, "wunde Punkte" und andere Einflüsse auf das Konfliktgeschehen
  • Konfliktmanagement: vorbeugend und deeskalierend handeln
  • Anwendung mediativer Kompetenz im Alltag: die Sherlock-Holmes-Strategie und andere
  • Bedürfnisorientierte Kommunikation und Konfliktlösekompetenz

Ihr Nutzen

In diesem Seminar erarbeiten Sie Antworten auf Fragen zu Konfliktgefahren und Konflikten. Sie erkennen die psychologischen Hintergründe im Streitverhalten und kennen den Sinn und Nutzen von Konflikten in zwischenmenschlichen Kontakten. Sie reflektieren Ihr eigenes Konfliktverhalten und wenden Hilfsmittel aus der Mediation an, um Konfliktenergien lösungsorientiert zu nutzen. Nach dem Seminar wissen Sie, wie Sie Brücken der Verständigung bauen, anstatt Teil des Konflikts zu werden.

Dozent*in

Annika Landgraeber

Dipl.-Psychologin, Mediatorin, Konfliktberaterin
weitere Informationen