Programm | Kursdetails
Gute Arbeit - Paritätischer NRWWarum hat er es schon wieder geschafft, mich aus der Fassung zu bringen? Wieso nervt mich ihr Auftreten so ungemein? Kennen Sie Ihre Trigger, Antreiber, Ihren Filter? Diese Faktoren sind mit ein Grund dafür, warum wir höchstpersönlich mit bestimmten Kund*innen, Patient*innen, Kolleg*innen oder Mitarbeitenden vom ersten Augenblick an nicht klarkommen oder früher oder später aneinandergeraten, während andere sich von diesen Personen nicht gestört fühlen oder ihr Verhalten als unauffällig bewerten.

Schwierige Kommunikationssituationen lassen sich durch die richtigen Techniken wirksam und positiv beeinflussen. Auch mit schwierigen Menschen kann man eine gute Zusammenarbeit erreichen. Die Verhaltensmuster vermeintlich schwieriger Menschen lassen sich durchschauen und erklären. Die Kommunikation wird positiver und für alle Seiten entspannter.

Inhalte

  • Welche Charaktere gibt es?
  • Wie schützen Sie Ihr Selbstwertgefühl?
  • Kommunikationstechniken
  • Veränderungsstrategien
Methoden sind theoretischer Input inkl. Praxistransfer, Fallbesprechungen und kollegialer Austausch.

Ihr Nutzen

Nach dieser zweitägigen beruflichen Fortbildung können Sie zwischen für Sie persönlich schwierigen Mitmenschen und allgemein schwierigen Mitmenschen differenzieren. Sie sind in der Lage, Ihr Denken, Fühlen und Handeln noch besser zu reflektieren. Sie haben Beispiele für Kommunikationstechniken an der Hand, die Sie je nach Gesprächssituation modifizieren und anwenden können. Außerdem lernen Sie, Beziehungsebenen noch besser zu erkennen und erste Veränderungsstrategien selbstständig zu entwickeln.

Dozent*in

Lena Schröder-Dönges

Coach, Mediatorin, Trainerin
weitere Informationen

Programm | Kursdetails
Gute Arbeit - Paritätischer NRWWarum hat er es schon wieder geschafft, mich aus der Fassung zu bringen? Wieso nervt mich ihr Auftreten so ungemein? Kennen Sie Ihre Trigger, Antreiber, Ihren Filter? Diese Faktoren sind mit ein Grund dafür, warum wir höchstpersönlich mit bestimmten Kund*innen, Patient*innen, Kolleg*innen oder Mitarbeitenden vom ersten Augenblick an nicht klarkommen oder früher oder später aneinandergeraten, während andere sich von diesen Personen nicht gestört fühlen oder ihr Verhalten als unauffällig bewerten.

Schwierige Kommunikationssituationen lassen sich durch die richtigen Techniken wirksam und positiv beeinflussen. Auch mit schwierigen Menschen kann man eine gute Zusammenarbeit erreichen. Die Verhaltensmuster vermeintlich schwieriger Menschen lassen sich durchschauen und erklären. Die Kommunikation wird positiver und für alle Seiten entspannter.

Inhalte

  • Welche Charaktere gibt es?
  • Wie schützen Sie Ihr Selbstwertgefühl?
  • Kommunikationstechniken
  • Veränderungsstrategien
Methoden sind theoretischer Input inkl. Praxistransfer, Fallbesprechungen und kollegialer Austausch.

Ihr Nutzen

Nach dieser zweitägigen beruflichen Fortbildung können Sie zwischen für Sie persönlich schwierigen Mitmenschen und allgemein schwierigen Mitmenschen differenzieren. Sie sind in der Lage, Ihr Denken, Fühlen und Handeln noch besser zu reflektieren. Sie haben Beispiele für Kommunikationstechniken an der Hand, die Sie je nach Gesprächssituation modifizieren und anwenden können. Außerdem lernen Sie, Beziehungsebenen noch besser zu erkennen und erste Veränderungsstrategien selbstständig zu entwickeln.

Dozent*in

Lena Schröder-Dönges

Coach, Mediatorin, Trainerin
weitere Informationen