Programm | Kursdetails
Quartiersentwicklung ist zu einem zentralen Thema in der sozialen Arbeit geworden. Man versteht darunter, aktiv auf die Gestaltung der Gegebenheiten in einem Wohnquartier einzuwirken. Dabei ist das Ziel, die Entwicklung solidarischer und nachhaltiger Strukturen zu fördern, um die Lebensbedingungen in einem Wohnquartier für die jeweilige Zielgruppe zu verbessern. Weiterhin wirkt Quartiersentwicklung darauf hin, dass die Quartiersbewohner*innen ihre Gestaltungsräume erkennen und wahrnehmen. Zentrale Elemente der Quartiersentwicklung sind es, Bürger*innen zu beteiligen, Eigeninitiative zu unterstützen und bürgerschaftliche Initiativen und professionelle Dienste zu vernetzen. Dazu ist eine allumfassende Sichtweise auf ein Quartier und seine Gegebenheiten nötig. Mittels bewährter Instrumente der Sozialraumanalyse und Methoden der Bürgerbeteiligung ermöglicht sie, neue Kooperationen im Quartier zu schaffen und seine Ressourcen zu stärken.

Im Zertifikatskurs Quartiersentwicklung machen Sie sich mit den unterschiedlichen Ansätzen der Quartiersentwicklung vertraut und lernen grundlegende Methoden der Quartiersentwicklung kennen.

Inhalte

  • Grundlagen der Quartiersentwicklung: Ziele, Aufgaben und Rollenklärung
  • Projekte und Maßnahmen im Quartier planen, durchführen und reflektieren
  • Zusammenarbeiten und Netzwerken: Analyse, Aufbau und Begleitung
  • Bewohnerschaft sowie Bürger*innen ansprechen, aktivieren und beteiligen

Methodischer Aufbau

Der Zertifikatskurs besteht aus zehn Modulen, die sich aus vier Präsenztagen (drei Module) und sieben halbtägigen Online-Modulen zusammensetzen. Dazu finden drei Peergruppen-Treffen statt und alle Teilnehmenden erarbeiten projektbezogene Transferarbeiten. Der Zertifikatskurs umfasst insgesamt 100 Unterrichtsstunden.

Ihr Nutzen

Wenn Sie den Zertifikatskurs beendet haben, können Sie im Bereich der Quartiersentwicklung
  • die Besonderheiten der Quartiersentwicklung, die Ziele und Aufgaben identifizieren und einordnen,
  • Methoden der Projektarbeit in der Quartiersentwicklung systematisch anwenden,
  • Impulse für die strategische Neuorientierung gewinnen,
  • Ihre eigene (Verantwortungs-)Rolle in der Quartiersarbeit klären,
  • die Zusammenarbeit und Kooperation im Quartier durch effektive Netzwerkarbeit erweitern,
  • Strategien anwenden, die das bürgerschaftliche Engagement und die Freiwilligenarbeit im Quartier verstärken,
  • Kommunikations- und Moderationstechniken für Veranstaltungen erweitern,
  • Förderstrukturen analysieren und Finanzierungsmittel abrufen,
  • Strategien zur Umsetzung der Nachhaltigkeit in der Quartiersarbeit anwenden.

Barrierefreiheit

Sie benötigen ein barrierefreies Angebot? Kontaktieren Sie uns. Gern setzen wir uns dafür ein, dass Sie bestmöglich teilnehmen können.


Programm | Kursdetails
Quartiersentwicklung ist zu einem zentralen Thema in der sozialen Arbeit geworden. Man versteht darunter, aktiv auf die Gestaltung der Gegebenheiten in einem Wohnquartier einzuwirken. Dabei ist das Ziel, die Entwicklung solidarischer und nachhaltiger Strukturen zu fördern, um die Lebensbedingungen in einem Wohnquartier für die jeweilige Zielgruppe zu verbessern. Weiterhin wirkt Quartiersentwicklung darauf hin, dass die Quartiersbewohner*innen ihre Gestaltungsräume erkennen und wahrnehmen. Zentrale Elemente der Quartiersentwicklung sind es, Bürger*innen zu beteiligen, Eigeninitiative zu unterstützen und bürgerschaftliche Initiativen und professionelle Dienste zu vernetzen. Dazu ist eine allumfassende Sichtweise auf ein Quartier und seine Gegebenheiten nötig. Mittels bewährter Instrumente der Sozialraumanalyse und Methoden der Bürgerbeteiligung ermöglicht sie, neue Kooperationen im Quartier zu schaffen und seine Ressourcen zu stärken.

Im Zertifikatskurs Quartiersentwicklung machen Sie sich mit den unterschiedlichen Ansätzen der Quartiersentwicklung vertraut und lernen grundlegende Methoden der Quartiersentwicklung kennen.

Inhalte

  • Grundlagen der Quartiersentwicklung: Ziele, Aufgaben und Rollenklärung
  • Projekte und Maßnahmen im Quartier planen, durchführen und reflektieren
  • Zusammenarbeiten und Netzwerken: Analyse, Aufbau und Begleitung
  • Bewohnerschaft sowie Bürger*innen ansprechen, aktivieren und beteiligen

Methodischer Aufbau

Der Zertifikatskurs besteht aus zehn Modulen, die sich aus vier Präsenztagen (drei Module) und sieben halbtägigen Online-Modulen zusammensetzen. Dazu finden drei Peergruppen-Treffen statt und alle Teilnehmenden erarbeiten projektbezogene Transferarbeiten. Der Zertifikatskurs umfasst insgesamt 100 Unterrichtsstunden.

Ihr Nutzen

Wenn Sie den Zertifikatskurs beendet haben, können Sie im Bereich der Quartiersentwicklung
  • die Besonderheiten der Quartiersentwicklung, die Ziele und Aufgaben identifizieren und einordnen,
  • Methoden der Projektarbeit in der Quartiersentwicklung systematisch anwenden,
  • Impulse für die strategische Neuorientierung gewinnen,
  • Ihre eigene (Verantwortungs-)Rolle in der Quartiersarbeit klären,
  • die Zusammenarbeit und Kooperation im Quartier durch effektive Netzwerkarbeit erweitern,
  • Strategien anwenden, die das bürgerschaftliche Engagement und die Freiwilligenarbeit im Quartier verstärken,
  • Kommunikations- und Moderationstechniken für Veranstaltungen erweitern,
  • Förderstrukturen analysieren und Finanzierungsmittel abrufen,
  • Strategien zur Umsetzung der Nachhaltigkeit in der Quartiersarbeit anwenden.

Barrierefreiheit

Sie benötigen ein barrierefreies Angebot? Kontaktieren Sie uns. Gern setzen wir uns dafür ein, dass Sie bestmöglich teilnehmen können.