Programm | Kursdetails
Logo Paritätisches Kinder- und Jugendwerk NRWDieses Angebot richtet sich inhaltlich vorrangig an Mitglieder des Paritätischen Jugendwerks. Anmeldungen von anderen Mitgliedern des Paritätischen NRW können erst bei Nichtauslastung des Seminars berücksichtigt werden.

Kinder und Jugendliche vor Gefahren für ihr Wohl zu schützen, heißt in erster Linie junge Menschen zu stärken, sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu selbstbewussten, aktiven und engagierten Menschen zu unterstützen. Als Fachkraft in der Jugendarbeit haben Sie darüber hinaus einen gesetzlichen Schutzauftrag gemäß § 8a SGB VIII, der festgelegte Verfahrensschritte bei einem Verdacht auf eine individuelle Gefährdung eines Jugendlichen beschreibt.

Die Fortbildungsveranstaltung nimmt Jugendliche als oftmals vergessene Zielgruppe im Kinderschutz in den Blick. Die Anforderungen an ihren Schutz werden einerseits vor dem Hintergrund der Autonomiebestrebungen des Jugendalters als auch mit Bezug auf die Besonderheiten der Angebote der Jugendarbeit wie z. B. Freiwilligkeit, Partizipation und Offenheit thematisiert.

Entsprechende Grundkenntnisse im Kinderschutz bzw. die Teilnahme an der Basis-Schulung: Jugendliche stärken und vor Gefährdungen schützen – Grundlagen für die Kinder- und Jugendarbeit (bitte entsprechenden Link zu Veranstaltungsangeboten in 22 einfügen) werden vorausgesetzt und empfohlen.

Inhalte

  • Klassische Gefährdungslagen im Jugendalter und ihre Auswirkungen
  • Spezifische Gefährdungslagen im Jugendalter: Gefährdung als Transaktion
  • Sexualisierte Gewalt im Jugendalter
  • Besonderheiten und Herausforderungen in der Umsetzung des Schutzauftrages

Ihr Nutzen

Nach der Fortbildung …

  • sind Sie sensibilisiert für die Gefährdungen von Jugendlichen.
  • kennen Sie die Anforderungen ihres gesetzlichen Schutzauftrages nach § 8a SGB VIII.
  • haben Sie eine Gefährdungseinschätzung beispielhaft erprobt und reflektiert.
  • haben Sie die Relevanz der Beteiligung von Jugendlichen kennengelernt.
  • haben Sie Methoden zur Umsetzung kennengelernt und z.T. erproben können.
Dieses Vertiefungs-Modul ist Teil eines Fortbildungskonzeptes, das für die Zielgruppe der Mitarbeiter*innen in der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit entwickelt worden ist (in Kooperation mit dem Institut für soziale Arbeit e.V.).

Angebotsübersicht

Ergänzend hierzu sind weitere Basis- und Vertiefungsmodule buchbar.
Hier Klicken!

Die Fortbildungsreihe des Paritätischen Jugendwerkes NRW in Kooperation mit der Paritätischen Akademie wird gefördert mit Landesmitteln des Ministeriums für Kinder, Familien, Flüchtlinge und Integration aus dem Sonderprogramm „Fördermaßnahmen zur Prävention und Nachsorge sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche“.

Gefördert durch ...

Logo Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen

Kontakt für die Fortbildungsreihe

Katharina Henrichs
Weitere Infos über: katharina.henrichs@paritaet-nrw.org

Barrierefreiheit

Sie benötigen ein barrierefreies Angebot? Kontaktieren Sie uns. Gern setzen wir uns dafür ein, dass Sie bestmöglich teilnehmen können.



Programm | Kursdetails
Logo Paritätisches Kinder- und Jugendwerk NRWDieses Angebot richtet sich inhaltlich vorrangig an Mitglieder des Paritätischen Jugendwerks. Anmeldungen von anderen Mitgliedern des Paritätischen NRW können erst bei Nichtauslastung des Seminars berücksichtigt werden.

Kinder und Jugendliche vor Gefahren für ihr Wohl zu schützen, heißt in erster Linie junge Menschen zu stärken, sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu selbstbewussten, aktiven und engagierten Menschen zu unterstützen. Als Fachkraft in der Jugendarbeit haben Sie darüber hinaus einen gesetzlichen Schutzauftrag gemäß § 8a SGB VIII, der festgelegte Verfahrensschritte bei einem Verdacht auf eine individuelle Gefährdung eines Jugendlichen beschreibt.

Die Fortbildungsveranstaltung nimmt Jugendliche als oftmals vergessene Zielgruppe im Kinderschutz in den Blick. Die Anforderungen an ihren Schutz werden einerseits vor dem Hintergrund der Autonomiebestrebungen des Jugendalters als auch mit Bezug auf die Besonderheiten der Angebote der Jugendarbeit wie z. B. Freiwilligkeit, Partizipation und Offenheit thematisiert.

Entsprechende Grundkenntnisse im Kinderschutz bzw. die Teilnahme an der Basis-Schulung: Jugendliche stärken und vor Gefährdungen schützen – Grundlagen für die Kinder- und Jugendarbeit (bitte entsprechenden Link zu Veranstaltungsangeboten in 22 einfügen) werden vorausgesetzt und empfohlen.

Inhalte

  • Klassische Gefährdungslagen im Jugendalter und ihre Auswirkungen
  • Spezifische Gefährdungslagen im Jugendalter: Gefährdung als Transaktion
  • Sexualisierte Gewalt im Jugendalter
  • Besonderheiten und Herausforderungen in der Umsetzung des Schutzauftrages

Ihr Nutzen

Nach der Fortbildung …

  • sind Sie sensibilisiert für die Gefährdungen von Jugendlichen.
  • kennen Sie die Anforderungen ihres gesetzlichen Schutzauftrages nach § 8a SGB VIII.
  • haben Sie eine Gefährdungseinschätzung beispielhaft erprobt und reflektiert.
  • haben Sie die Relevanz der Beteiligung von Jugendlichen kennengelernt.
  • haben Sie Methoden zur Umsetzung kennengelernt und z.T. erproben können.
Dieses Vertiefungs-Modul ist Teil eines Fortbildungskonzeptes, das für die Zielgruppe der Mitarbeiter*innen in der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit entwickelt worden ist (in Kooperation mit dem Institut für soziale Arbeit e.V.).

Angebotsübersicht

Ergänzend hierzu sind weitere Basis- und Vertiefungsmodule buchbar.
Hier Klicken!

Die Fortbildungsreihe des Paritätischen Jugendwerkes NRW in Kooperation mit der Paritätischen Akademie wird gefördert mit Landesmitteln des Ministeriums für Kinder, Familien, Flüchtlinge und Integration aus dem Sonderprogramm „Fördermaßnahmen zur Prävention und Nachsorge sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche“.

Gefördert durch ...

Logo Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen

Kontakt für die Fortbildungsreihe

Katharina Henrichs
Weitere Infos über: katharina.henrichs@paritaet-nrw.org

Barrierefreiheit

Sie benötigen ein barrierefreies Angebot? Kontaktieren Sie uns. Gern setzen wir uns dafür ein, dass Sie bestmöglich teilnehmen können.