Hauptmenu

„Der Mensch bleibt der Vermittler von Wissen“

Staatssekretär Klaus Kaiser ist Teil der neuen schwarz-gelben Landesregierung in Nordrhein-Westfalen. Auf dem Fachgespräch Weiterbildung diskutierte er mit Vertreter/-innen aus dem Bereich Fort- und Weiterbildung.

Fachgespräch Weiterbildung mit Klaus Kaiser

Beim Fachgespräch Weiterbildung tauschten wir uns mit unseren Mitveranstaltern und Klaus Kaiser (3. v. links) aus.

„Wenn wir verhindern wollen, dass Teile der Gesellschaft abgehängt werden, macht es Sinn, dass Weiterbildung in die Arbeit des Quartiers integriert wird“, sagte Klaus Kaiser mit Bezug auf den Gastgeber der Veranstaltung. Das Fachgespräch Weiterbildung fand in den Räumen des Nachbarschaftsheims Wuppertal statt – also mitten in einem von Vielfalt geprägten Wuppertaler Quartier. Kaiser betonte die Wichtigkeit, dass Weiterbildung an den Orten stattfindet, an denen sich die gewünschten Zielgruppen aufhalten.

Kaiser ist Parlamentarischer Staatssekretär für die CDU im Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und  zuständig für den Bereich Weiterbildung und Politische Bildung. Als zentrale Zukunftsthemen nannte er die Demographie, die Teilhabe, die Wertebildung, die Niedrigschwelligkeit von Angeboten – und natürlich die Digitalisierung.

„Man kann auf keinen Fall sagen, dass die Digitalisierung ohne uns stattfinden soll. Ich bin sehr davon überzeugt, dass sie mehr Chancen und enorme neue Möglichkeiten bietet. Eines wird aber wesentlich sein: Der Mensch bleibt der Vermittler von Wissen, die Technik das probate Hilfsmittel. Sie wird den Menschen aber nie ersetzten“, sagte Kaiser. Er mahnte, dass Politik und soziale Organisationen gemeinsam Strategien für die Digitalisierung entwickeln müssten, um nicht den Großkonzernen das Feld zu überlassen. Die Gesellschaft brauche eine selbstbewusste Weiterbildungslandschaft, die Politik wolle dazu einen verlässlichen Rahmen anbieten.

Die Paritätische Akademie NRW lädt zweimal im Jahr zum Fachgespräch für die Weiterbildungsträger ein. Neben Klaus Kaiser berichteten vier Mitgliedsorganisationen des Paritätischen NRW von ihrer Arbeit:  der IKE Remscheid e. V. über seine interkulturellen Bildungsangebote für geflüchtete Frauen; die Lebenshilfe Köln über Weiterbildungsangebote für Menschen mit einer geistigen Behinderung; die IFAK e. V. Bochum über interkulturelle Netzwerke und den Umgang mit Vielfalt; sowie das Begegnungs- und Fortbildungszentrum muslimischer Frauen e. V. Köln über innovative Ansätze in der Migrantenweiterbildung.

Weiterführende Links

Klaus Kaiser: www.klaus-kaiser.nrw

CDU in Nordrhein-Westfalen: www.cdu-nrw.de

Nachbarschaftsheim Wuppertal: www.nachbarschaftsheim-wuppertal.de

IKE Remscheid: www.ike-rs.de

Lebenshilfe NRW: www.lebenshilfe-nrw-wad.de

IFAK Bochum: www.ifak-bochum.de

Begegnungs- und Fortbildungszentrum muslimischer Frauen: www.bfmf-koeln.de

< Bildung erleben - unser neues Blog ist online