Hauptmenu

Fachtagung: Vielfalt kennt kein Patentrezept

Fachtagung MigraBildung
© Fotolia

Hier können Sie sich direkt zur Fachtagung anmelden!

Aus der Praxis für die Praxis: Zuhören, Verstehen, Lernen

Die Lebensräume und Lebensentwürfe von Menschen sind bunt und vielfältig.Bunt und vielfältig sind auch ihre Bewohner, Lebensgeschichten, Interessen und Vorstellungen über ihre Zukunft.

Die erste Generation der Menschen mit Migrationsgeschichte ist im Rentenalter angekommen und hat sich zum großen Teil für den Lebensmittelpunkt in Deutschland entschieden..

Im Jahr 2000 waren 624.000 von ihnen sechzig Jahre und älter; nach einer Hochrechnung des Statistischen Bundesamtes wird dieser Personenkreis bis zum Jahr 2030 auf und 2,8 Millionen anwachsen.

Damit stehen alle Einrichtungen und nicht allein die Seniorenarbeit und Altenhilfe vor neuen Aufgaben. Dies erfordert von allen Seiten Engagement und Beteiligung sowie passende Beratungs- und Bildungsangebote.

Gönnen Sie sich auf dieser Fachtagung bereichernde Blickwechsel. Lassen Sie sich berichten von beeindruckenden biographischen Erfahrungen älterer Menschen mit Migrationsgeschichte. Nehmen Sie teil an Schilderungen von Hemmungen, Missverständnissen und Schutzsuche. Öffnen Sie vor allem Ihren Blick für reichhaltige Ressourcen und Fähigkeiten, für Gemeinsinn und Lebensmut interkultureller Beziehungsarbeit im Quartier.

Lebenslanges Lernen - das wird ein wichtiger werdendes Aufgabenfeld. Lebenslanges Lernen - ältere Menschen mit Migrationsgeschichte wollen das auch.

Als Tagungsteilnehmer und -teilnehmerin beteiligen Sie sich aktiv an interkultureller Bildungsarbeit, der sich die Paritätischen Akademie NRW in Zusammenarbeit mit neun Mitgliedsorganisationen aus NRW seit Projektbeginn stellt.

Wir schildern Arbeitsschritte, berichten von fördernde und hemmende Faktoren. Wir erläutern Ihnen gelingende Beispiele und eine gemeinsam entwickelte Fortbildung für Fach- und Führungskräfte.

Lassen Sie uns die Vielfalt im Alter gestalten, in Beziehung treten und einen begonnen Prozess verstetigen.

Nicht nur zufällig schlagen wir im RömerMuseum Xanten die Brücke zur Geschichte der Migration, die im Beitrag eines Archäologen und in einer Führung durch die Ausstellung „Der Römer als Migrant“ eindrücklich und anschaulich vermittelt wird.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.