Qualifizierungsangebote zur Traumapädagogik und Gewaltprävention

Qualifizierungsangebote zur Traumapädagogik und Gewaltprävention

Berufliche Fortbildungen für die Arbeit mit traumatisierten und gewalterfahrenen Personen

In der sozialen Arbeit werden zunehmend Personen betreut und beraten, die durch traumatische Erlebnisse und (subtile) Gewalterfahrungen geprägt sind. Um in der Arbeit mit belasteten Klient*innen professionell agieren zu können, braucht es fachliche und methodische Handlungssicherheit.

Zu aktuellen Fragestellungen der Gewaltprävention und Traumapädagogik bietet die Paritätische Akademie NRW daher zahlreiche berufliche Fortbildungen, Seminare und Workshops an. Die Inhalte im Bereich der Gewaltprävention bestehen aus Grundlagen, Prävention und Deeskalation  in Themenfeldern von Cybermobbing bis zu sexualisierter Gewalt. Im Bereich der Traumapädagogik liegt der Schwerpunkt auf fachlichen Grundlagen der Diagnostik und Bindungspädagogik sowie dem Umgang mit Traumata in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Interdisziplinäre Schnittstellen werden über Fortbildungen im Bereich Flucht, interkulturelle Öffnung sowie Kita/OGS abgedeckt und ermöglichen es, Ihr berufliches Handlungsfeld einzubeziehen. Das Angebot wird durch Methodenseminare ergänzt, die zu mehr Sicherheit im Umgang mit der Zielgruppe führen und Raum dafür geben, Erfahrungen zu reflektieren und die eigene Praxis im kollegialen Austausch weiterzuentwickeln.

Sie lernen, Ihre Klient*innen mit ihren besonderen Verhaltensweisen besser zu verstehen, sie zu stabilisieren und ressourcenorientiert zu fördern. Für jedes Seminar erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung. Wenn Sie Seminare im Umfang von 100 Unterrichtseinheiten in den genannten Themenfeldern besucht haben, können Sie zudem das Zertifikat "Fachkraft für Traumapädagogik und Gewaltprävention" erhalten. Hierfür sind die beiden Seminare „Grundlagen der Traumapädagogik“ und „Grundlagen der Gewaltprävention“ sowie mindestens ein Seminar aus dem Bereich der Methoden-/ Reflexionsseminare verpflichtend zu besuchen. Alle weiteren Seminare können Sie sich nach Ihrem individuellen Bedarf, Ihrem fachspezifischen Interesse und Ihrer konkreten beruflichen Situation zusammenstellen. Angebote für das Zertifikat "Fachkraft für Traumapädagogik und Gewaltprävention" erkennen Sie am hier abgebildeten Label.
 

Aktuelle Seminarangebote

Themenfelder

1_Traumapädagogik

Das Seminar "Einführung in die Grundlagen der Traumapädagogik" ist in diesem Themenfeld verpflichtend. Weitere Angebote enthehmen Sie bitte dem aktuellen Seminarangebot. Sie erkennen die entsprechenden Seminare an dem Label "Fachkraft für Traumapädagogik und Gewaltprävention".

2_Gewaltprävention

Das Seminar "Grundlagen der Gewaltprävention" ist in diesem Themenfeld verpflichtend. Weitere Angebote enthehmen Sie bitte dem aktuellen Seminarangebot. Sie erkennen die entsprechenden Seminare an dem Label "Fachkraft für Traumapädagogik und Gewaltprävention".

3_Zielgruppenspezifische Angebote

Hier können Sie Angebote aus den Bereichen Vielfalt, Antidiskriminierungsarbeit, Flucht und Menschen in belasteten Lebenssituationen wählen. Sie erkennen die entsprechenden Seminare an dem Label "Fachkraft für Traumapädagogik und Gewaltprävention".

4_Für konkrete Berufsfelder

Hier können Sie Angebote aus den Bereichen Kita, OGS, Jugendhilfe, Sozialarbeit oder Eingliederungshilfe wählen. Sie erkennen die entsprechenden Seminare an dem Label "Fachkraft für Traumapädagogik und Gewaltprävention".

Kontakt

Portrait Nadiye Aydin

Nadiye Aydin

Bildungsreferentin Berufliche Bildung

Telefon: 0202 28 22 223
nadiye.aydin@paritaet-nrw.org

 
Portrait Fatima El Boujdani

Fatima El Boujdani

Sachbearbeitung Berufliche Bildung | Projekte

Telefon: 0202 28 22 228
fatima.elboujdani@paritaet-nrw.org