Programm | Kursdetails
Die Familienbildung erlebt gerade einen personellen Umbruch aufgrund des Fachkräftemangels. Dieser macht sich zum einen bei der Gewinnung und Bindung bei den sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten der Einrichtungen bemerkbar und zum anderen bei den Honorarkräften. Mögliche Gründe dafür sind ein umfangreiches attraktives Angebot an offenen Stellen in den erzieherischen und pädagogischen Berufen. Bei den Honorarkräften kommt zusätzlich ein früher beruflicher Wiedereinstieg nach der Familienphase hinzu. Darüber hinaus wird freiberufliches bzw. neben-/ehrenamtliches Tätigwerden immer häufiger nicht mehr als attraktive, oder den finanziellen Notwendigkeiten entsprechende Zuverdienst-Optionen gesehen.

Gemeinsam mit Ihnen und Expert*innen möchten wir einen Blick auf die konkrete Situation werfen und mögliche Lösungsansätze beraten. Die Expert*innen tragen dazu mit Vorträgen aus den Bereichen Wissenschaft, Verwaltung und Personalwesen bei und geben einen Einblick in Studienergebnisse sowie mögliche Handlungsoptionen.
Diese Fachveranstaltung ermöglicht einen fachübergreifenden Austausch, der Ihnen neue Perspektiven eröffnen kann und Impulse für die strategische Weiterentwicklung der Familienbildung bietet.
Die Fachveranstaltung richtet sich an Leiter*innen und personalverantwortliche Mitarbeiter*innen von Familienbildungseinrichtungen in NRW.

Programm

9:30 Uhr Ankunft und Stehcafé


10:00 Uhr Eröffnung

Bärbel Gebert, Innovationsprojekt der Landesarbeitsgemeinschaften der Familienbildung NRW
Begrüßung Barbara Knappstein, Leiterin des Referats "Soziale Familiendienste, Familienbildung" im NRW-Ministerium für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration
Input: Erwachsenenbildung zwischen Professionalisierung und Personalmangel – Situation und Perspektiven
Dr. Peter Brandt, Deutsches Institut für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen (DIE)

Input: Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung für die Familienbildung NRW. Erkenntnisse aus einer Evaluationsstudie
Johanna Nicodemus, Prognos AG

12:15 Uhr Mittagessen

Input: Verbesserte Vernetzung von Hochschulen und Familienbildungseinrichtungen! Unter der Lupe: Ausbildungs-/und Anstellungsprofile und Qualifikationsanforderungen
Prof. Dr. Ute Müller-Giebeler, Technische Hochschule Köln

Input: Einfach umsetzbare (digitale) Recruiting-Strategien für die Gewinnung und Bindung von Honorar- und Fachkräften
Giovanni Bruno, fokus digital GmbH

Zusammenführung der Ergebnisse und Ausblick

15.30 Uhr Ende der Fachveranstaltung

Moderation: Klaus Bellmund


Gefördert vom ...

Die Fachveranstaltung findet im Rahmen des Innovationsprojekts der Landesarbeitsgemeinschaften der Familienbildung in NRW statt und wird durch das MKJFGFI gefördert.

Logo mkjfgfi



Barrierefreiheit

Sie benötigen ein barrierefreies Angebot? Kontaktieren Sie uns. Gern setzen wir uns dafür ein, dass Sie bestmöglich teilnehmen können.


Newsletter Anmeldung

Entdecken Sie mit unserem Newsletter spannende Themen. Verpassen Sie kein Angebot mehr. Direkt anmelden regelmäßig informieren lassen!

Hier klicken!