Programm | Kursdetails
Traumapädagogik und GewaltpräventionEine partnerschaftliche, offene Zusammenarbeit mit Eltern ist die Basis für eine gelingende pädagogische Arbeit in der Kita. Sie beinhaltet viele Chancen für eine gute Bildung und Förderung der Kinder, birgt jedoch auch viele Stolpersteine. Eltern wenden sich natürlich an Sie als Fachkraft, wenn sie Beratung zu den erzieherischen Herausforderungen mit ihren Kindern wünschen. Andersherum ist es manchmal jedoch auch schwierig, Eltern überhaupt zu erreichen, um sie für die Bedürfnisse ihres Kindes zu sensibilisieren und zur Zusammenarbeit zu motivieren.

Hierfür eignen Sie sich im Kurs Grundlagen der ressourcenorientierten Gesprächsführung praxisnah an. Die erarbeiteten Gesprächsstrategien können an Beispielen aus Ihrem Alltag direkt angewendet und erprobt werden. Ziel ist es, Ihre Kommunikation zu professionalisieren, sodass ein offener Austausch mit den Eltern gefördert wird und eine dauerhafte, nachhaltige und gegenseitige Akzeptanz entsteht. Das senkt Ihr Stresslevel und stärkt Ihre professionelle Rolle.

Das Seminar besteht aus drei Online-Terminen (jeweils 4 Stunden) am Nachmittag, zwischen denen Sie die Möglichkeit haben, die neu kennengelernten Methoden auszuprobieren und entsprechende Aufgaben zu bearbeiten.

Inhalte

  • Formen gelingender Elternpartnerschaft und Haltung
  • Grundlagen gelingender Gesprächsführung, Sprach- und Gesprächstechniken
  • Unterschiedliche Gesprächsformen (Telefonate, Tür- und Angel-Gespräche, Hospitationen) und ihre Besonderheiten
  • Ablauf, Struktur und Phasen von Beratungsgesprächen
  • Vorbereitung und Nachbereitung von Elterngesprächen
  • Techniken und Methoden für den Umgang mit Konflikten in Beratungsgesprächen
  • Häufige Stolpersteine und Herausforderungen in Elterngesprächen

Ihr Nutzen

Nach dem Seminar haben Sie gelingende Kommunikationstechniken ausprobiert und Anregungen mitgenommen, wie Sie gemeinsam mit den Eltern Lösungsideen entwickeln. Dadurch erlangen Sie mehr Sicherheit auch im Umgang mit schwierigeren Elterngesprächen.

Ergänzend zu den Einführungsseminaren zu den Grundlagen der Traumapädagogik und den Grundlagen zur Gewaltprävention können Sie Ihre Kompetenzen in verschiedenen Seminaren mit traumapädagogischen und gewaltpräventiven Schwerpunkten arbeitsfeld- und zielgruppenspezifisch vertiefen. Sobald Sie Angebote im Umfang von insgesamt 100 Unterrichtseinheiten absolviert haben, erhalten Sie das Zertifikat "Fachkraft für Traumapädagogik und Gewaltprävention" der Paritätischen Akademie NRW. Die Seminare sind einzeln buchbar und müssen nicht in chronologischer Reihenfolge besucht werden